Sonntag, 18. Juni 2017

Neue Biosphärenreservate in Europa im Jahr 2017

23 neue Biosphärenreservate, davon 6 in Europa: Das ist eines der Ergebnisse der 29. Sitzung des International Coordinating Council (Internationaler Koordinierungsrat) des MAB-Programms der Unesco, die vom 12. bis 15. Juni 2017 in Paris stattgefunden hat.

In Europa wurden die folgenden Biosphärenreservate neu anerkannt:
Biosphärengebiet Schwarzwald, Deutschland, Baden-Württemberg
Biosphärenreservat Moen, Dänemark
Biosphärenreservat Tepilora, Rio Posada and Montalbo, Italien, Sardinien
Biosphärenreservat Castro Verde, Portugal
Biosphärenreservat Metsola, Russland, Grenze zu Finnland
Biosphärenreservat Backo Podunavlje, Serbien

Die größten Änderungen gab es darüber hinaus bei den Biosphärenreservaten in Bulgarien. Das Land besitzt zahlreiche Biosphärenreservate, die aber in der Mehrzahl nicht mehr den heutigen Bedingungen (Sevilla-Strategie) für Biosphärenreservate entsprechen.

Bulgarien hat zunächst einmal die drei Biosphärenreservate Doupkata, Kamtchia und Koupena zurückgezogen, weil die Anpassung an die Sevilla-Strategie nicht gelang. Die vier Biosphärenreservate Steneto, Tsaritchina, Djendema and Boatin wurden in das neue Biosphärenreservat Central Balkan überführt. Das Biosphärenreservat Uzunbudzhak wurde neu strukturiert in Anpassung an die Sevilla-Strategie. Ebenfalls neu strukturiert und teilweise erweitert wurden die Biosphärenreservat Chervenata Stena und Srébarna.

Polen hat das Biosphärenreservat Masurian Lakes neu benannt und erweitert.

Spanien hat das Biosphärenreservat Marismas del Odiel in Andalusien erweitert. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen