Montag, 7. Mai 2012

Koviljsko-Petrovaradinski Rit ist das zehnte Ramsar-Gebiet Serbiens

Serbien hat am 08. März 2012 sein zehntes Gebiet gemäß dem internationalen Abkommen über Feuchtgebiete (Ramsar-Abkommen) ausgewiesen. Das Schutzgebiet Koviljsko-Petrovaradinski Rit befindet sich in der Provinz Wojwodina entlang der Donau. Wojwodina ist die nördlichste serbische Provinz. Nach der weltweiten Zählung ist Koviljsko-Petrovaradinski Rit das 2.028 Ramsar-Gebiet.

Wie das Ramsar-Sekretariat mitteilt, hat das neue Ramsar-Gebiet eine Größe von 8.292 Hektar. Seine Koordinaten sind 45 10 40 N / 20 04 10 E. Das Gebiet war bisher bereits ein Naturschutzgebiet sowie ein IBA Gebiet (important bird area). 


Das Gebiet umfasst ein gut erhaltenes Mosaik aus Flussarmen, Mäandern, Kanälen, Teichen, Schilfgürteln, Feuchtwiesen, Mooren und Wäldern auf beiden Seiten der Donau. Das Feuchtgebiet wird sowohl durch die natürlichen Abläufe aus Flut und Erosion geprägt als auch durch menschliche Aktivitäten. Im Gebiet kommen viele bedrohte Pflanzenarten vor. Auch für die Fortpflanzung vieler Fischarten ist das Gebiet von Bedeutung. Wegen seiner Ursprünglichkeit kommt das Gebiet auch als attraktives Ziel für Touristen in Frage. 

Potenzielle Bedrohungen für das Feuchtgebiet resultieren aus invasiven ortsfremden Pflanzenarten, dem Niederbrennen von Schilf, illegalem Fischfang und der Entwicklung von Infrastrukturprojekten.   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen