Dienstag, 5. Juni 2012

"The Burren" soll als erstes Gebiet Irlands das Europadiplom erhalten

Bisher gibt es in Irland kein Gebiet, das mit dem Europadiplom des Europarats ausgezeichnet worden ist. Das soll sich jetzt aber ändern. Als erstes Gebiet hat "The Burren" seine Bewerbung für das Europadiplom beim Europarat eingereicht. Mit einer Zustimmung des Europarats ist in diesem Jahr 2012 zu rechnen.

The Burren bedeutet in der keltischen Sprache Felslandschaft. Das Gebiet erstreckt sich entlang der Irischen Atlantikküste und südlich der Galway-Bucht über die Counties Clare und Galway. The Burren ist ca. 720 km² groß und wird als das Flaggschiff der irischen Landschaften bezeichnet. The Burren ist weithin wegen seiner beeindruckenden Kalklandschaften, die von Karstphänomenen und von der Eiszeit geprägt werden, bekannt. Zudem gibt es im Gebiet archäologische Stätten, die bis zu 6.000 Jahre zurückdatieren und eine vielfältige Flora und Fauna. 640 der 900 in Irland vorkommenden Pflanzenarten finden sich im Gebiet.


The Burren ist jedoch keine Wildnis. Vielmehr ist es eine Landschaft, die stark von traditionellem Ackerbau und von Viehzucht geprägt wird. Diese menschlichen Aktivitäten werden bereits seit tausenden von Jahren ausgeübt.

Wegen seines besonderen Werts ist The Burren bereits vielfältig unter Schutz gestellt worden. Ein kleiner Teil des Gebiets, der sich im Staatsbesitz befindet, ist im Jahr 1991 als Nationalpark ausgewiesen worden (IUCN-Kategorie II). Dies ist der kleinste Nationalpark Irlands. Dann ist The Burren auch ein Geopark, der seit dem Jahr 2011 auch die internationale Anerkennung gefunden hat. Die wichtigste Schutzgebietskategorie für The Burren sind jedoch die FFH-Gebiete im Rahmen des europäischen Schutzgebietsnetzwerks Natura 2000. Drei große FFH-Gebiete bilden die Kernzone von The Burren (etwas weniger als 50 Prozent des Gebiets). The Burren ist auch auf der Vorschlagsliste für das Unesco-Welterbe.

   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen