Dienstag, 2. April 2013

Monte Caslano am Luganer See (Teil 1)

Der 526 m ü NN hohe Monte Caslano erhebt sich über dem Westufer des Agno-Arms des Luganer Sees im Schweizer Kanton Tessin. Der Berg überragt den See um 250 Höhenmeter.

Bis zur letzten Eiszeit war der Monte Caslano noch eine Insel im Luganer See. Nach der Eiszeit hat jedoch der Fluss Magliasina einen Schwemmkegel in den Luganer See geschüttet und aus dem Monte Caslano eine Halbinsel gemacht.

Der größte Teil des Monte Caslano ist im Schweizer Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung enthalten. Die Trockenwiesen am Südhang des Berges wurden in das Bundesinventar der Trockenwiesen und -weiden aufgenommen. Zudem ist der Monte Caslano ein kantonales Schutzgebiet. 

Im heutigen Post in diesem Blog geht es um eine Umrundung des Monte Caslano am Luganer See entlang. Im folgenden Post ist dann der Naturlehrpfad an der Reihe, der auf den Monte Caslano hinaufführt.


Wie kommt man hin?
Ausgangspunkt für eine Umrundung des Monte Caslano ist die Gemeinde Caslano am Westufer des Agno-Arms des Luganer Sees. Mit dem Auto erreicht man Caslano über die Straße von Lugano nach Ponte Tresa. In Caslano biegt man von der Hauptstraße in Richtung Osten ab bis zum Seeufer. Dort befinden sich gebührenpflichtige Parkplätze. 

Die Regionalbahn von Lugano nach Ponte Tresa hält in Caslano. Vom Bahnhof geht man in Richtung Osten bis zum Seeufer. Dort befindet sich auch das historische Zentrum des Orts.

Im Gebiet unterwegs
Man folgt vom historischen Ortskern dem Seeufer in Richtung Süden. Die Umrundung des Monte Caslano erfolgt am besten im Uhrzeigersinn. Bald hat man die Bebauung hinter sich gelassen und folgt nun dem unverbauten Ufer am Ost- und Südhang des Monte Caslano. Das Ufer am Westhang ist bebaut. Über den See hat man wechselnde Blicke in Richtung Italien. Durch die Bebauung kommt man wieder zum Ausgangspunkt zurück. Die Länge der Umrundung ab/ bis Ortskern von Caslano ist ca. 4,3 Kilometer lang.    
 

Die Nordostseite des Monte Caslano über dem Luganer See
Der Monte Caslano wird teilweise auch als Monte Sassalto bezeichnet. Hier beginnt der für den Kfz-Verkehr gesperrte Teil der Umrundung des Berges.
Unverbautes Ufer am Luganer See - fast schon eine Seltenheit
Die Wälder am Monte Caslano werden nicht genutzt.
Interessante Wegführung am Monte Caslano
An den Südhängen des Monte Caslano ist die Baumartenzusammensetzung des Waldes anders als an den Nordhängen.
Blick vom Westhang des Monte Caslano über einen Ausläufer des Luganer Sees hinweg nach Ponte Tresa. In Ponte Tresa befindet sich der Abfluss des Luganer Sees, die Tresa, die zum Lago Maggiore fließt (im Bild nach hinten). 
    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen