Donnerstag, 18. Juli 2013

Naturdenkmal Gollinger Wasserfall im Salzburger Land

Der Gollinger Wasserfall gehört zu den wichtigsten Naturdenkmalen des österreichischen Bundeslands Salzburg. Dies ist wohl der bekannteste und schönste Wasserfall des Bundeslands.

Der Gollinger Wasserfall im Tennengau wurde im Jahr 1985 zum Naturdenkmal erklärt. Das Naturdenkmal hat eine Fläche von 3,0077 Hektar. Das Besondere am Gollinger Wasserfall ist einerseits der sehr pittoreske untere Fall und andererseits der Umstand, dass das Wasser des Wasserfalls nicht im Verlauf eines Baches von weither kommt, sondern oberhalb des Wasserfalls aus einer Höhle (Schwarzbachfallhöhle) entspringt.

Der Gollinger Wasserfall besteht aus zwei Fällen. Der bekanntere und fast immer abgebildete der beiden Fälle ist der untere Wasserfall. Der obere Wasserfall beginnt direkt unterhalb der Quellhöhle. Das Wasser stürzt dort hinter einer Felswand und unter einem Felsbogen hindurch. Die gesamte Fallhöhe beider Fälle beträgt 76 Meter. Der untere Fall hat eine Höhe von 25 Metern.


Der Gollinger Wasserfall befindet sich am Rand des Salzachtals bei der Gemeinde Golling an der Salzach sowie am Ostrand des Kalkalpengebirgsstocks der Berchtesgadener Alpen und deren Teilgebiet Hagengebirge. Auf den großen verkarsteten Hochflächen des Hagengebirges und der angrenzenden Teile der Berchtesgadener Alpen versickert das zahlreiche Regenwasser und kommt erst viele hundert Höhenmeter weiter unten beim Gollinger Wasserfall wieder zu Tage.

Der Gollinger Wasserfall ist für die Besucher erschlossen. Es wird eine geringe Eintrittsgebühr verlangt. Ein Steig führt, teilweise über Brücken und über Stufen, vom Fuß des Wasserfalls hinauf bis zur Quellhöhle.

Wie kommt man hin?
Von der Tauernautobahn A10 fährt man bei der Anschlussstelle Golling ab. Auf der Bundesstraße 159 fährt dann nach Golling hinein und biegt nach links auf die Wasserfallstraße ab. Diese Straße führt an zahlreichen Gebäuden vorbei zu einem Parkplatz am Fuß des Wasserfalls.

Mit dem Zug fährt man z.B. von Salzburg nach Golling. Vom Bahnhof folgt man der Bahnhofstraße in Richtung Süden. Den gelben Wegweisern folgend wendet man sich nach rechts, unterquert die Bahnlinie und überquert dann im Verlauf der Wasserfallstraße die Salzach. Darauf biegt man nach rechts in den sogenannten Wiesenweg ab und folgt der Beschilderung unter der Autobahn hindurch zum Wasserfall. Die Weglänge vom Bahnhof zum Wasserfall ist  ca. 3 Kilometer.   

Der Schwarzbach unmittelbar unterhalb des Gollinger Wasserfalls führt reichlich Wasser. Nur knapp einen Kilometer nach seinem Ursprung mündet der Schwarzbach bereits in die Salzach.
Felsblöcke am Fuß des unteren Gollinger Wasserfalls
Der Gollinger Wasserfall ist wohl der schönste Wasserfall des Bundeslands Salzburg.
Fallkante des unteren Gollinger Wasserfalls
Der Steg hinauf zur Quellhöhle überquert den Gollinger Wasserfall zwischen dem unteren und dem oberen Fall.
Der obere Gollinger Wasserfall stürzt hinter einer Felswand zu Tal.
Die Quellhöhle oberhalb des Gollinger Wasserfalls
             

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen