Dienstag, 10. September 2013

In der EU gibt es bereits 26.444 Natura 2000-Gebiete

Die EU gibt in jedem Jahr eine Übersicht über die Natura 2000-Gebiete, das sogenannte Natura 2000-Barometer, heraus. Gemäß dem Natura 2000-Barometer mit Stand 2013 gibt es in der EU jetzt insgesamt 26.444 Natura 2000-Gebiete. Die meisten Natura 2000-Gebiete, nämlich 5.264, hat Deutschland, gefolgt von Schweden mit 4.071 Gebieten und Italien mit 2.576 Gebieten. 

Die Gesamtfläche der Natura 2000-Gebiete umfasst 1.009.930,26 km². Bei der Fläche liegt Spanien vorn mit 147.918,44 km², gefolgt von Frankreich mit 110.699,51 km² und dem Vereinigten Königreich mit 94.840,59 km². Daraus ist der Schluss zu ziehen, dass Deutschland zwar sehr viele Natura 2000-Gebiete hat, wogegen diese Gebiete aber im Durchschnitt relativ klein sind.


Unterschieden wird auch zwischen terrestrischen und marinen Gebieten. Von der Gesamtfläche von 1.009.930,26 km² sind 768.141,98 km² terrestrisch und 241.536,42 km² marin (die Summe aus terrestrisch und marin stimmt nicht ganz genau).

Das Vereinigte Königreich hat die größte Fläche mariner Natura 2000-Gebiete mit 73.893,59 km². Das erklärt die relativ große Fläche der Natura 2000-Gebiete im Vereinigten Königreich. Allein mit terrestrischen Gebieten wäre diese Fläche im realtiv dicht besiedelten Vereinigten Königreich nicht zu erreichen.

Das Natura 2000-Barometer trifft auch Feststellungen in Bezug auf die Vollständigkeit des Schutzgebiets-Netzwerks. Die größten Defizite weist diesbezüglich zur Zeit Zypern auf, gefolgt von Slowenien, der Slowakei, Litauen und Polen.
      

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen