Sonntag, 12. Januar 2014

Landschaftsschutzgebiet Maximiliansanlagen in München, Teil 1

Die Maximiliansanlagen sind eine Grünanlage in München, die sich wie auch der Englische Garten im Besitz des Bayerischen Staats befindet. Die Maximiliansanlagen befinden sich in den Stadtteilen Bogenhausen und Haidhausen am rechten (östlichen) Ufer der Isar zwischen der Ludwigsbrücke im Süden und der Max-Joseph-Brücke im Norden.

Die ca. 30 Hektar großen Maximiliansanlagen werden von der Maximilianstraße und der Prinzregentenstraße durchschnitten. Neben einem Mosaik aus Wiesen und Wäldchen findet man in den Maximiliansanlagen auch bekannte Bauwerke wie das Maximilianeum und den Friedensengel.

Die Maximiliansanlagen wurden von 1856 bis 1866 unter König Maximilian II. angelegt und im Jahr 1894 erweitert. Seit dem Jahr 1964 sind die Maximiliansanlagen Landschaftsschutzgebiet. Sie gehören zum Landschaftsschutzgebiet Isarauen, das den gesamten städtischen Isarraum in München umfasst. Die Isarauen sind auch in den benachbarten Landkreisen Freising, Erding und Bad Tölz-Wolfratshausen geschützt. Das Landschaftsschutzgebiet Isarauen außerhalb der Stadt München hat eine Größe von 8.890 Hektar. 

Im heutigen Post in diesem Blog gibt es einige Bilder aus dem südlichen Teil der Maximiliansanlagen. Im folgenden Post geht es dann um den nördlichen Teil der Maximiliansanlagen.


Wie kommt man hin?
Man kann zum Beispiel mit der U-Bahn bis zur Haltestelle Max-Weber-Platz fahren. Von dort folgt man der Maximilianstraße wenige Meter nach Westen und kommt im Bereich des Maximilianeums in die Maximiliansanlagen. 

Eine andere Möglichkeit ist, mit der Tramlinie 16 bis zur Haltestelle Deutsches Museum zu fahren. Diese Haltestelle befindet sich nahe der Ludwigsbrücke. Auf der Ostseite der Ludwigsbrücke beginnen die Maximiliansanlagen.     



Dieser Planausschnitt zeigt die Lage der Maximiliansanlagen in München am rechten, östlichen Isarufer (Isarhochufer). Norden ist im Plan rechts. Man sieht den Standort des Maximilianeums im südlichen Teil der Maximiliansanlagen (in der Karte links) sowie den Standort des Friedensengels im zentralen Teil der Maximiliansanlagen. Vom Maximilianeum führt die Maximiliansbrücke über die Isar und setzt sich in der Maximilianstraße fort. Vom Friedensengel führt die Prinzregentenstraße über die Isar.  
Blick von der Terrasse des Maximilianeums über die Maximiliansbrücke in Richtung der Maximilianstraße: Im Hintergrund sieht man links der Brücke die beiden Türme der Frauenkirche. 
Das Maximilaneum ist die zentrale Landmarke im südlichen Teil der Maximiliansanlagen. Seit 1949 beherbergt das Maximilianeum den Bayerischen Landtag.
Die Maximiliansanlagen bestehen aus einem Mosaik aus Wiesen und Wäldchen mit einigen Wasserläufen.
Unter der Maximiliansbrücke mit Fußgängersteg entlang der Isar
Isarwehr nördlich der Maximiliansbrücke am Rand der Maximiliansanlagen: Im Bild hinter der Isar ist die Praterinsel.
Kiesinsel in der Isar bei den Maximiliansanlagen
Isarwehr mit der Lukaskirche am linken Isarufer: Die Lukaskirche ist die einzige vollständig erhaltene evangelische Pfarrkirche des Historismus in München.
Fußgängersteg am Rand der Maximiliansanlagen zwischen der Maximiliansbrücke im Norden und der Ludwigsbrücke im Süden. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen