Freitag, 25. September 2009

Norwegen`s Nationalparks im Internet

Es macht immer wieder Freude, sich mit den Nationalparks von Norwegen zu beschäftigen. Das Land hat schon früh begonnen, Nationalparks auszuweisen. Es gibt vergleichsweise viele Nationalparks und sie bedecken eine vergleichsweise große Fläche. Im Jahr 2009 sind wieder drei neue Nationalparks hinzugekommen. In Norwegen gibt es jetzt 32 Nationalparks. Dazu kommen 7 Nationalparks in Spitzbergen. Weitere Nationalparks sind in den kommenden Jahren geplant.

Es wird jetzt also Zeit, einmal im Internet zu schauen, was die offiziellen Stellen an Informationen über die Nationalparks in Norwegen bereithalten. Man geht auf die Seite der norwegischen Naturschutzbehörde www.dirnat.no

Die Informationen erscheinen in norwegischer Sprache. Auf der Startseite gibt es rechts oben auch die Option, die englische Sprache zu wählen. Das sollte man fürs Erste jedoch noch nicht anklicken, denn in englischer Sprache werden nur ganz wenige Informationen über die Nationalpark-Informationszentren bereitgehalten. Allerdings befindet sich die englische Fassung der Seite noch im Aufbau.

Zunächst geht es also in norwegischer Sprache weiter. Man klickt auf eine der vier verschiedenfarbigen Schaltflächen, nämlich "Arbeidsomrader" (= Arbeitsgebiete). Darauf erscheinen mehrere Überschriften, darunter "Naturomrader" (=Naturthemen). Unter dieser Überschrift werden verschiedene Unterthemen aufgelistet. Das Thema Nationalpark ist noch nicht darunter, deshalb klickt man auf "mer" (mehr). Darauf erscheinen weitere Themen, darunter auch "Nasjonalparker". Nach dem Klicken werden 29 Nationalparks aufgelistet. Dazu erscheint eine Karte mit dem jeweiligen Ort der Nationalparks in Norwegen. Die drei neuesten Parks sind also noch nicht enthalten. Es benötigt in allen Ländern erfahrungsgemäß einige Zeit, bis die Internetinformationen an die neuen Schutzgebiete angepasst sind.

Man könnte nun zum Beispiel den Nationalpark Hardangervidda anklicken. Darauf erscheint eine neue Seite mit vielen Informationen zum Nationalpark, die man wohl meist mangels Kenntnissen der norwegischen Sprache nicht versteht. Das ist jedoch halb so schlimm. Es gibt z.B. Karten im pdf-Format, die man sich anschauen und ausdrucken kann sowie mehrere Broschüren. Das alles kann man auch ohne Norwegisch-Kenntnisse erhalten.

Schließlich kann man jetzt noch auf die Schaltfläche "english" klicken. Darauf erscheint eine Seite, auf der wiederum die Schaltfläche "The national Park Information Centres" angeklickt werden kann. Es erscheinen nun alle Nationalpark-Informationszentren Norwegens, 14 an der Zahl. Aha: Bei weitem nicht alle Nationalparks in Norwegen verfügen über Informationszentren! Klickt man eines der Zentren an, erhält man weitere Informationen über das Zentrum und den zugehörigen Nationalpark.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen