Montag, 21. Februar 2011

Neue Seite über Unesco-Welterbe in Bulgarien

Bulgarien hat seine Vorschlagsliste über zukünftige Unesco-Welterbestätten überarbeitet. In diesem Zusammenhang wurde mit Unterstützung durch die Unesco eine neue Internetseite erstellt, auf der - auch in englischer Sprache - Informationen zu den bestehenden und geplanten Unesco-Welterbestätten verfügbar sind.

www.unesconaturebg.info/en 

Zur Zeit verfügt Bulgarien über zwei Welt-Naturerbestätten und neun Welt-Kulturerbestätten. Beide Welt-Naturerbestätten wurden im Jahr 1983 durch die Unesco anerkannt.


Die Welt-Naturerbestätte Pirin-Nationalpark befindet sich im Südwesten von Bulgarien und umfasst 42.000 Hektar mit Urwäldern, Kalkbergen, Seen, seltenen Pflanzen und sauberen Flüssen. Der höchste Berg des Nationalparks ist der 2914 Meter hohe Wichren. 

Die Welt-Naturerbestätte Srebarna-Reservat befindet sich im Nordosten von Bulgarien und umfasst 892 Hektar Feuchtgebiet am Srebarnasee in der Nähe der Donau mit vielen Wasservögeln.

Auf der Vorschlagsliste stehen zur Zeit fünf potenzielle Welt-Naturerbestätten.

Die potenzielle Welt-Naturerbestätte Central-Balkan-Nationalpark befindet sich in der Mitte Bulgariens und umfasst 72.000 Hektar. Der Park beinhaltet die zentralen und höchsten Teile der Stara Planina Berge mit einer Höhe bis zu 2.376 Meter ü NN. Besonders wertvoll sind die im Park vorkommenden Buchenurwälder.

Die potenzielle Welt-Naturerbestätte Naturdenkmal Pobiti Kamani befindet sich an der nördlichen Schwarzmeerküste Bulgariens und umfasst erodierte Steinsäulen mit Karbonatanteilen.

Die potenzielle Welt-Naturerbestätte Belogradchik-Felsen befindet sich in Nordwest-Bulgarien und umfasst eine der weltweit herausragendendsten Sammlungen von Felsen in unterschiedlichsten Größen.

Die potenzielle Welt-Naturerbestätte Roussensky Lom Naturpark umfasst einen Teil des Flusses Roussensky Lom im Nordosten Bulgariens. Dieser Fluss ist der letzte große Seitenfluss der Donau auf der rechten Flussseite. Der Park ist vor allem wegen seiner landschaftlichen Schönheit bekannt.

Die potenzielle Welt-Naturerbestätte Vratsa Karst Naturschutzgebiet umfasst unter anderem einen 10 Kilometer langen Felsabbruch und eine 450 Meter tiefe Schlucht mit fast senkrechten Felswänden.         

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen