Donnerstag, 1. Mai 2014

Rasa - ein Dorf im Tessin ohne Straßenanschluss

Rasa befindet sich im Schweizer Kanton Tessin westlich von Locarno im Hinterland des Lago Maggiore. Das Dorf Rasa hat keinen Straßenanschluss und nicht einmal einen Fahrweg. Bis zum Bau der Seilbahn war es nur zu Fuß zu erreichen.

Das Dorf Rasa befindet sich innerhalb des Gebiets des geplanten Nationalparks Locarnese, der sich von den Brissago-Inseln im Lago Maggiore bis hinauf in die Bergwelt der Tessiner Alpen nach Bosco Gurin erstrecken soll. Dieses Nationalparkprojekt hat zur Zeit Kandidatenstatus und könnte nach einer postitiv ausgehenden Volksabstimmung in ca. zwei Jahren Wirklichkeit werden.


Das heutige Dorf Rasa wurde erst im 18. Jahrhundert gegründet, nachdem das in der Nachbarschaft weiter unten am Berghang gelegene Dorf nach und nach verlassen wurde. Dieses Dorf heißt heute Terra Vecchia. Es wird zur Zeit von einer Stiftung wiederaufgebaut.

Im Dorf Rasa gibt es einige Sehenswürdigkeiten. Von verschiedenen Punkten aus hat man eine schöne Sicht auf die umgebende Bergwelt. Informationstafeln erläutern die Geschichte und Gegenwart des Ortes.       

Wie kommt man hin?
Man kann mit der Centovallibahn direkt bis zur Talstation der Seilbahn nach Rasa fahren. Die Centovallibahn, eine Schmalspurbahn mit stark touristischer Ausrichtung, verbindet Locarno mit Domodossola in Italien. Der Haltepunkt heißt Verdasio. 

Dort führt auch die Straße durch die Centovalli vorbei, die ebenfalls von Locarno nach Domodossola verläuft. Entlang der Straße bei der Talstation der Seilbahn befinden sich Parkplätze.

Die Seilbahn ist eine Pendelbahn für jeweils nur 7 Personen. Bei der Talstation der Seilbahn befindet sich kein Personal. Den Fahrschein löst man an einem Automaten, der auch ec- und Kreditkarten akzeptiert. Kontrolliert wird an der Bergstation.

Im Gebiet unterwegs
Man kann von der Bergstation einen Rundgang durch das Dorf machen und hierbei auch verschiedene Aussichtspunkte aufsuchen. Das Gebiet von Rasa wird ca. Mitte April schneefrei. In Rasa befindet sich auch ein Grotto. So nennt man im Tessin die einfachen Restaurants in den Dörfern.

Von Rasa aus kann man auf Wanderwegen in verschiedenste Richtungen gehen. Unter anderem kann man das ca. 20 Gehminuten entfernte alte Dorf (terra vecchia) aufsuchen.  

Die Centovallibahn hat direkt bei der Talstation der Seilbahn nach Rasa einen Haltepunkt.

Blick von der Talstation der Seilbahn nach Rasa hinauf zum bewaldeten Plateau, auf dem sich das autofreie Dorf Rasa befindet.

Blick aus der Kabine der Seilbahn nach Rasa hinab in die Schlucht mit dem Flüsschen Melezza
Blick von der Bergstation der Seilbahn nach Rasa in Richtung Norden auf die Berge am Nordhang der Centovalli
Blick vom Dorf Rasa hinab auf die Centovalli und die Tessiner Alpen
Das Dorf Rasa befindet sich auf einem kleinen Plateau in einer Höhe von 898 m ü NN.
Blick von Südosten auf das Dorf Rasa: Links im Bild am Hang befindet sich der Friedhof.
Blick vom Dorf Rasa hinab auf die sogenannte Terra Vecchia: Dieses vor mehr als 100 Jahren verlassene Dorf wird zur Zeit mit Mitteln der Stiftung Terra Vecchia wiederaufgebaut. 
Blick von der Terra Vecchia in Richtung Südwesten auf den Gridone, 2.187 m ü NN

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen