Dienstag, 6. Januar 2015

Die 30 Hotspots der biologischen Vielfalt in Deutschland

Das Bundesamt für Naturschutz hat in enger Abstimmung mit dem Bundesumweltministerium und den Bundesländern Anfang 2012 eine Liste mit 30 Hotspots der biologischen Vielfalt erstellt. Die Hotspots zeichnen sich durch einen besonderen Reichtum charakteristischer Lebensräume, Tier- und Pflanzenarten aus.

Die Hotspots der biologischen Vielfalt sind ein Teil und ein Förderschwerpunkt des seit Anfang 2011 bestehenden Bundesprogramms zur Biologischen Vielfalt. Damit soll die Umsetzung der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt unterstützt werden. 



Dies sind die 30 Hotspots der biologischen Vielfalt:
1 Allgäuer Alpen
2 Ammergebirge, Niederwerdenfelser Land und Obere Isar
3 Alpenvorland zwischen Mangfall und Inn
4 Ammer-Loisach-Hügelland und Lech-Vorberge
5 Oberschwäbisches Hügelland und Adelegg
6 Hochschwarzwald mit Alb-Wutach-Gebiet
7 Schwäbische Alb
8 Hinterer Bayerischer Wald
9 Nördliche Frankenalb
10 Nördliche Oberrheinebene mit Hardtplatten
11 Donnersberg, Pfälzer Wald und Hardtrand
12 Mittelrheintal mit den Seitentälern Nahe und Mosel
13 Saar-Ruwer-Hunsrück, Hoch- und Idarwald und Oberes Nahebergland
14 Kalk- und Vulkaneifel
15 Rhön
16 Thüringer Wald und nördliche Vorländer
17 Werratal mit Hohem Meißner und Kaufunger Wald
18 Südharzer Zechsteingürtel, Kyffhäuser und Hainleite
19 Harz
20 Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaften
21 Senne mit angrenzendem Teutoburger Wald
22 Südliches Emsland und nördliche Westfälische Bucht
23 Hunte-Leda-Moorniederung, Delmenhorster Geest und Hümmling
24 Untere Wümmeniederung mit Teufelsmoor und Wesermünder Geest
25 Mecklenburgisch-Brandenburgisches Kleinseenland
26 Schorfheide mit Neuenhagener Oderinsel
27 Schleswig-Holsteinische Ostseküste, Angeln, Schwansen, Dänischer Wohld
28 Westmecklenburgische Ostseeküste und Lübecker Becken
29 Vorpommersche Boddenlandschaft und Rostocker Heide
30 Usedom und Ostvorpommersche Küste

Zur Zeit gibt es vier Projekte, die im Rahmen des Förderschwerpunkts Hotspots gefördert werden.
1. Alpenflusslandschaften - Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze (Hotspots 2 und 4)
2. Schatz an der Küste - Nachhaltige Entwicklung zum Schutz der biologischen Vielfalt in der Region Vorpommersche Boddenlandschaft und Rostocker Heide (Hotspot 29)
3. Lebensader Oberrhein - Naturvielfalt von nass bis trocken (Hotspot 10)
4. Wege zur Vielfalt - Lebensadern auf Sand. Schutz, Entwicklung und Vernetzung nährstoffarmer Sandlebensräume (Hotspot 22)


www.biologischevielfalt.de  
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen