Donnerstag, 9. Juni 2016

Erlebnispfad Burgermoos bei Kißlegg in Oberschwaben in Baden-Württemberg

Das Burgermoos ist ein Moor unmittelbar westlich von Kißlegg in Oberschwaben im Landkreis Ravensburg des deutschen Bundeslands Baden-Württemberg.

Im Gegensatz zu vielen anderen Moorlandschaften im Landkreis Ravensburg wurde das Burgermoos während der Hochzeit der Neuausweisungen von Naturschutzgebieten (Achtziger Jahre, Neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts) nicht als Naturschutzgebiet verordnet. Der Grund lag wohl darin, dass im Burgermoos in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts massiv Torf abgebaut worden ist. Das Burgermoos ist somit ein degradiertes Moor. 

Im 21. Jahrhundert ist das Burgermoos jedoch als Natura 2000-Gebiet ausgewiesen worden. Es gehört zum FFH-Gebiet "Feuchtgebiete bei Waldburg und Kißlegg". Dies ist ein serielles FFH-Gebiet mit einer Gesamtfläche von 1.524 Hektar. Es besteht aus Dutzenden einzelner, nicht zusammenhängender Gebiete und umfasst eine Jungendmoränenlandschaft mit mehreren Moorkomplexen (Hochmoor, Zwischenmoor, Niedermoor), z.T. verlandeten Toteisseen, Weihern, Quellmooren, Feucht- und Nasswiesen, Torfabbaugebieten und naturnahen Bachläufen mit Auwald sowie Pfeifengraswiesen.

Durch das Burgermoos führt seit dem Jahr 2008 ein Erlebnispfad. Der Pfad führt auf einem Teilstück auch entlang der Trasse der einstigen Torfbahn. Dort verläuft der Erlebnispfad auf Holzbohlen. Der Rundweg ist ca. 2,5 Kilometer lang. Im Verlauf des Rundwegs befinden sich 10 Stationen mit Infostelen zu den folgenden Themen:
1 Übersichtstafel beim Familienfreizeitzentrum
2 Tiere und Pflanzen am Wiesenbach
3 Vögel und Bäume des Waldes
4 Die Entstehungsgeschichte der Moore
5 Die Entwässerung der Moore
6 Der historische Torfabbau im Burgermoos
7 Bäume und Sträucher im Moor
8 Tiere und Pflanzen im Moor
9 Die Funktionen eines Moores
10 Den Säugetieren des Waldes auf der Spur    


Wie kommt man hin?
Westlich des Kißlegger Zentrums befindet sich die Kirche St. Anna mit Friedhof. Von dort folgt man der St.-Anna-Straße weiter nach Westen und überquert die Bahnstrecke Kißlegg-Wangen. Wenige Meter nach diesem Bahnübergang ist auf der linken Straßenseite der Parkplatz für das Familienfreizeitzentrum. Am Nordwestende dieses Parkplatzes befindet sich die Infotafel zum Erlebnispfad Burgermoos. Dort startet der Rundweg durch das Moos.

Die Entfernung vom Neuen Schloss in Kißlegg bis zur Infotafel ist ca. 800 Meter.  

Infotafel zum Erlebnispfad Burgermoos am Westrand von Kißlegg
Eine der Stationen im Verlauf des Erlebnispfads Burgermoos: Die im Bild gezeigte Station Nr. 4 befindet sich in einem tiefen Graben, der im Zuge des Torfabbaus einst geschaffen wurde. Hinter der Tafel sieht man die Böschung, die auf das ursprüngliche Niveau der Mooroberfläche hinaufführt.
Blick auf eine einstige Torfabbaustätte im Burgermoos bei Kißlegg
Wilder Moorwald am Rand des Burgermoos bei Kißlegg
Wegen der Anlage von tiefen Gräben im Zuge des Torfabbaus wurde das Burgermoos flächenhaft entwässert. Die ursprüngliche Hochmoorflora wurde in weiten Teilen zurückgedrängt. An Stelle des ursprünglichen Torfmoosrasens mit Wollgras und Besenheide gedeihen heute Zwergstrauchheiden mit Moorkiefern und -birken.
Entlang der ehemaligen Trasse der Torfbahn wurde im Burgermoos ein Bohlenweg angelegt.
Wald erobert langsam die Hochmoorflächen im Burgermoos.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen