Dienstag, 6. Juni 2017

Spaniens Nationalpark "Ordesa y Monte Perdido"

Der Nationalpark Ordesa y Monte Perdido befindet sich in den Zentralpyrenäen. Der Park umfasst einerseits die höchsten aus Kalksedimenten bestehenden Berge Europas und andererseits einige der größten Canyons Europas an der Südabdachung der Pyrenäen. 

Die Dachorganisation der spanischen Nationalparks hat aus Anlass des hundertjährigen Jubiläums der spanischen Nationalparks Anfang 2017 drei neue Broschüren über die spanischen Nationalparks herausgebracht. Die erste Broschüre befasst sich mit den 15 spanischen Nationalparks. Die zweite Broschüre stellt für jeden spanischen Nationalpark eine repräsentative Route (sendero del centenario = Weg des Jahrhunderts) vor. Die dritte Broschüre stellt die Informationszentren und Infostellen in jedem Nationalpark vor.

Wir wollen hier in diesem Blog jeden der 15 spanischen Nationalparks unter Zuhilfenahme der in den drei genannten Broschüren vorhandenen Informationen vorstellen. Heute ist als fünfter Nationalpark der Nationalpark Ordesa y Monte Perdido an der Reihe. 


Der Nationalpark Ordesa y Monte Perdido ist der zweitälteste Nationalpark Spaniens. Das Gebiet des Parks ist auch Bestandteil eines Biosphärenreservats sowie Weltnaturerbestätte. Der Nationalpark Ordesa y Monte Perdido wurde auch mit dem Europadiplom für Schutzgebiete des Europarats ausgezeichnet.  


Steckbrief
Name: Parque Nacional de Ordesa y Monte Perdido
Biogeographische Region: Alpin
Slogan: Balkone zum Himmel
Gründungsjahr: 1918
Landschaft: Pyrenäen
Region: Aragon
Provinz: Huesca
Fläche: 15.696,20 Hektar
Pufferzone (zona periférica): 19.196,36 Hektar
durchschnittliche Höhe: 2.043 m ü NN
höchster Punkt: 3.348 m ü NN (Monte Perdido)
tiefster Punkt: 700 m ü NN

Gesetze/Verordnungen
Königliches Dekret vom 16. August 1918
Gesetz 52/1982 vom 13. Juli 1982 (Erweiterung und Reklassifizierung)

Infozentren
Im Ordesatal (Valle de Ordesa)
Centro de Visitantes de Torla
Oficina y Punto de información de Torla. Avda. Ordesa s/n. 22376–Torla -Huesca

Centro de Visitantes “Casa Oliván” /Centro Sensorial
Carretera de Ordesa, 200 m. antes de La Pradera. 22376, Torla –Huesca

Punto de Información “La Pradera”
Pradera de Ordesa. 22376 – Torla –Huesca

Im Añisclotal (Valle de Añisclo)
Oficina y Punto de Información de Escalona
Calle Mayor s/n. 22363 Escalona - Huesca

Im Escuaíntal (Valle de Escuaín)
Centro de Visitantes de Tella
Calle La Iglesia s/n. 22364 Tella – Huesca

Punto de Información de Escuaín
Calle Única s/n. 22362 Escuaín – Huesca

Im Pinetatal (Valle de Pineta)
Oficina y Punto de Información de Bielsa
“Casa Larraga”. Plaza Mayor s/n. 22350 Bielsa - Huesca

Punto de Información de Pineta
Carretera de acceso al valle de Pineta. 22350 Bielsa - Huesca 

Sendero del Centenario (Weg des Jahrhunderts)
Camino de Turieto, von Torla bis Pradera (Wiese) de Ordesa, in den Hochsommermonaten Rückfahrt mit Nationalparkbus

Typ: Streckenwanderung
horizontale Länge: 7.500 Meter
Zeit: 2 Stunden 15 Minuten
Anstieg: 365 Höhenmeter
Abstieg: 40 Höhenmeter
Schwierigkeit: moderat

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen