Samstag, 26. August 2017

Spaniens Nationalpark "Doñana"

Der Nationalpark Doñana befindet sich im äußersten Südwesten Europas, der Iberischen Halbinsel und Andalusiens bei der Mündung des Flusses Guadalquivir. Die Landschaft besteht aus einem Mosaik aus Stränden, Dünen und Meeresarmen. Der Nationalpark ist das Winterquartier von über einer halben Million Wasservögeln.

Die Dachorganisation der spanischen Nationalparks hat aus Anlass des hundertjährigen Jubiläums der spanischen Nationalparks Anfang 2017 drei neue Broschüren über die spanischen Nationalparks herausgebracht. Die erste Broschüre befasst sich mit den 15 spanischen Nationalparks. Die zweite Broschüre stellt für jeden Nationalpark eine repräsentative Route (sendero del centenario = Weg des Jahrhunderts) vor. Die dritte Broschüre stellt die Informationszentren und Infostellen in jedem Nationalpark vor.

Wir wollen hier in diesem Blog jeden der 15 spanischen Nationalparks unter Zuhilfenahme der in den drei genannten Broschüren vorhandenen Informationen vorstellen. Heute ist als vierzehnter Nationalpark der Nationalpark Doñana an der Reihe.

Der Nationalpark Doñana wurde im Jahr 1994 zum Unesco-Weltnaturerbegebiet erklärt. Der Nationalpark ist von einem Naturpark gleichen Namens umgeben. 



Steckbrief
Name: Parque Nacional de Doñana
Biogeographische Region: Mediterran
Slogan: Lebendes Mosaik
Gründungsjahr: 1969
Landschaft: Mündungsbereich des Flusses Guadalquivir
Region: Andalusien
Provinzen: Huelva und Sevilla
Fläche: 54.252 Hekar
Pufferzone (zona periférica): 68.236 Hektar
durchschnittliche Höhe: 16 m ü NN
höchster Punkt: 47 m ü NN
tiefster Punkt: Meeresküste 

Gesetze/Verordnungen
Gesetz 91/1978 vom 28. Dezember 1978
Resolution vom 6. Februar 2004 (Erweiterung)

Infozentren
Centro de Visitantes (Besucherzentrum) “El Acebuche”
Ctra. A-483 Bollullos del Condado-Matalascañas, Km. 38,7
21760 Matalascañas - Huelva

Centro de Visitantes (Besucherzentrum) “La Rocina”
Ctra. A-483 Bollullos del Condado-Matalascañas, Km 27,5
21750, El Rocío - Huelva

Centro de Visitantes (Besucherzentrum) “Palacio del Acebrón”
Ctra. A-483 Bollullos del Condado-Matalascañas, Km 27,5
21750 El Rocío - Huelva, von hier über die innere asphaltierte Straße 6 Kilometer

Centro de Visitantes (Besucherzentrum) “José Antonio Valverde”
Cerrado Garrido. Marismas de Aznalcázar (Sevilla). Um dort hinzukommen empfiehlt es sich, andere Besucherzentren zu konsultieren.

Centro de Visitantes (Besucherzentrum) “Fábrica de Hielo”
Avda. Bajo de Guía s/n. 11540 Sanlúcar de Barrameda (Cádiz)

Centro de Visitantes (Besucherzentrum) “Los Centenales” 
Ctra. Hinojos-Almonte A-484 km 0,2. 21740 Hinojos (Huelva)

Punto de Información (Infopunkt) de la “Casa Grande”
Plaza del Cabildo nº 1. 41849 Aznalcázar (Sevilla) 

Sendero del Centenario (Weg des Jahrhunderts)
Sendero peatonal (Fußweg) Charco del Acebrón, vom Besucherzentrum Palacio del Acebrón bis zum Parkplatz des Besucherzentrums Palacio del Acebrón

Typ: Streckenwanderung
horizontale Länge: 1.483 Meter
Zeit: 45 Minuten
Anstieg: 7 Höhenmeter
Abstieg: 7 Höhenmeter
Schwierigkeit: gering

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.