Montag, 12. Februar 2018

Frankreichs Biosphärenreservat "Delta du Rhône - Camargue" erfüllt die Kriterien des UNESCO-MAB-Programms

Das französische Biosphärenreservat Delta du Rhône - Camargue hat im Jahr 2017 einen Bericht an das MAB-Programm der Unesco gesendet. Das Internationale Koordinierungs-Komitee (ICC) des MAB-Programms der UNESCO hat bei seiner 29. Sitzung vom 12. bis 15.06.2017 diesen Bericht begrüßt und festgestellt, dass das Biosphärenreservat Delta du Rhône - Camargue die Kriterien erfüllt.

Dies ist bereits der dritte Bericht des Biosphärenreservats an die UNESCO. Das Biosphärenreservat wurde im Jahr 1977 anerkannt. Im Jahr 2000 wurde der erste Bericht erstellt. Im Jahr 2006 wurde das Biosphärenreservat erweitert und umbenannt. Der zweite Bericht wurde im Jahr 2006 abgefasst. Darauf hat das ICC empfohlen, die nachhaltige Entwicklung in einem regionalen Rahmen weiterzuführen. Zudem wurde um Aufklärung in Bezug auf die Zonierung des Biosphärenreservats gebeten. Die Zonierung sollte zudem besser kompatibel mit den Managementstrukturen sein.

Seit dem letzten Bericht hat das Biosphärenreservat Land von der Compagnie de Salins du Midi erworben. Zudem wurden mehrere Kernzonen geschaffen einschließlich des westlichen Teils de Biosphärenreservats. Die Zonierung des Biosphärengebiets entspricht nun den Kriterien für Biosphärenreservate.

Das Biosphärenreservat Delta du Rhône - Camargue ist eines von zur Zeit 14 Biosphärenreservaten in Frankreich. Es hat eine Fläche von beachtlichen 193.000 Hektar. Die Kernzone ist 25.000 Hektar groß. Die Pflegezone umfasst 106.000 Hektar. Die Entwicklungszone ist 62.000 Hektar groß. Die Koordinaten sind 44°33'"N-6°4'33"E.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.