Freitag, 11. Mai 2018

Biosphärenreservat Los Ancares Leoneses in Spanien erfüllt die Kriterien des UNESCO-MAB-Programms

Das Biosphärenreservat Los Ancares Leoneses in der spanischen Region Castilla y León hat im Jahr 2017 einen Bericht an das MAB-Programm der UNESCO gesendet. Das Internationale Koordinierungs-Komitee (ICC) des MAB-Programms der UNESCO hat bei seiner 29. Sitzung vom 12. bis 15.06.2017 diesen Bericht begrüßt und festgestellt, dass das Biosphärenreservat Los Ancares Leoneses die Kriterien erfüllt.

Das Biosphärenreservat Los Ancares Leoneses wurde im Jahr 2006 anerkannt. Im Jahr 2017 wurde der erste periodische Bericht an das MAB-Programm der UNESCO gesendet.

Das Biosphärenreservat befindet sich im äußersten Nordosten der Provinz León. Der Name des Biosphärenreservats leitet sich vom Fluss Ancares ab, der durch das Gebiet fließt.


Seit dem Jahr 2010 ist das Konsortium Los Ancares Leoneses-Biosphärenreservat die regulierende Institution und das Mangementkomitee des Biosphärenreservats. Das Konsortium setzt sich aus den vier Gemeinden, die Anteil am Biosphärenreservat haben, sowie aus einer suprakommunalen Institution zusammen. Das Gebiet hat auch eine technische Abteilung und eine Beratungsabteilung für die Hilfestellung in technischen Fragen.

Der Strategieplan für das Biosphärenreservat wurde im Jahr 2012 verabschiedet. Eine Untersuchung des Biosphärenreservats fand ebenfalls im Jahr 2012 statt. Hierbei wurden auch die Umsetzung des Madrid Action Plans (MAP) und des Montseny Plan of Action (PAMO) überprüft.

In der Region Castilla y León gibt es zur Zeit acht Biosphärenreservate. In ganz Spanien sind es 48 Biosphärenreservate. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.