Sonntag, 13. Mai 2018

Die Ramsar-Gebiete in Tschechien

Im heutigen Post in diesem Blog sind die Ramsar-Gebiete der Tschechischen Republik aufgelistet. Zukünftige Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Ramsar-Gebieten Tschechiens befassen, werden vom heutigen Post aus verlinkt.

Die Ramsar-Konvention ist ein internationales Übereinkommen über Feuchtgebiete. Das Ramsar-Übereinkommen wurde am 02.02.1971 in der iranischen Stadt Ramsar geschlossen.

In Tschechien ist die Ramsar-Konvention am 01.01.1993 in Kraft getreten. Das Land hat zur Zeit 14 Ramsar-Gebiete. Sie umfassen eine Fläche von 60.207 Hektar. Das sind 0,8 Prozent der Staatsfläche.

Das größte Ramsar-Gebiet Tschechiens ist Mokřady dolního Podyjí mit einer Fläche von 11.525 Hektar. Das kleinste Ramsar-Gebiet Tschechiens ist Krkonošská rašeliniště mit einer Fläche von 230 Hektar. 

In Tschechien gibt es zur Zeit zwei staatenübergreifende Ramsar-Gebiete (Transboundary Ramsar Site): 
Mokřady dolního Podyjí (zusammen mit Österreich und der Slowakei) 
Krkonošská rašeliniště (zusammen mit Polen)

Am 02.07.1990 wurden die ersten Ramsar-Gebiete Tschechiens ausgewiesen. Die beiden jüngsten Ramsar-Gebiete Tschechiens sind Jizera Headwaters und Springs and Mires of the Slavkov Forest, die beide 2012 gemeldet worden sind.

Die Ramsar-Gebiete Tschechiens im Einzelnen (englische Bezeichung):



Jizera Headwaters (Iser - rechter Nebenfluss der Elbe)
Gebietsnummer: 2074, Fläche 2.303 Hektar, Koordinaten 50°51'N 15°18'E, gemeldet am 13.02.2012, Reichenberg, Reichenberger Region 
Tschechische Republik meldet zwei neue Ramsar-Gebiete im Post vom 04.11.2012

Krkonošská rašeliniště 
Gebietsnummer: 637, Fläche 230 Hektar, Koordinaten 50°46'N 15°38'E, gemeldet am 02.11.1993, Trautenau, Königgrätzer Region 
Transboundary Ramsar Site (staatenübergreifendes Ramsar-Gebiet), zusammen mit Polen

Krušnohorská rašeliniště 
Gebietsnummer: 1670, Fläche 11.224 Hektar, Koordinaten 50°31'N 13°10'E, gemeldet am 03.06.2005, Karlsbader Region  / Aussiger Region 

Lednické rybníky
Gebietsnummer: 497, Fläche 650 Hektar, Koordinaten 48°46'N 16°47'E, gemeldet am 02.07.1990, Lundenburg, Südmähren

Liběchovka and Pšovka Brooks
Gebietsnummer: 922, Fläche 350 Hektar, Koordinaten 50°25'N 14°30'E, gemeldet am 13.11.1997, Böhmen

Litovelské Pomoraví
Gebietsnummer: 638, Fläche 5.122 Hektar, Koordinaten 49°42'N 17°05'E, gemeldet am 26.10.1993, Schönberg, Olmützer Region

Mokřady dolního Podyjí
Gebietsnummer: 635, Fläche 11.525 Hektar, Koordinaten 48°50'N 16°45'E, gemeldet am 26.10.1993, Lundenburg, Südmähren
Transboundary Ramsar Site (Staatenübergreifendes Ramsar-Gebiet) zusammen mit Österreich und der Slowakei

Novozámecký a Brehyňský rybník
Gebietsnummer: 496, Fläche 923 Hektar, Koordinaten 50°37'N 14°34'E, gemeldet am 02.07.1990, Böhmisch Leipa

Poodří
Gebietsnummer: 639, Fläche 5.450 Hektar, Koordinaten 49°42'N 18°03'E, gemeldet am 02.11.1993, Ostrau / Stiebnik, Mähren

Punkva subterranean stream
Gebietsnummer: 1413, Fläche 1.571 Hektar, Koordinaten 49°25'N 16°44'E, gemeldet am 18.03.2004, Südmähren

Springs and Mires of the Slavkov Forest
Gebietsnummer: 2075, Fläche 3.223 Hektar, Koordinaten 50°02'N 12°44'E, gemeldet am 13.02.2012, Karlsbader Region 
Tschechische Republik meldet zwei neue Ramsar-Gebiete im Post vom 04.11.2012

Šumavská rašeliniště
Gebietsnummer: 494, Fläche 6.371 Hektar, Koordinaten 49°05'N 13°25'E, gemeldet am 02.07.1990, Klattau / Prachatitz, Südböhmen 

Třeboňská rašeliniště
Gebietsnummer: 636, Fläche 1.100 Hektar, Koordinaten 49°00'N 14°49'E, gemeldet am 26.10.1993, Böhmisch Budweis,Südböhmen

Třeboňské rybníky
Gebietsnummer: 495, Fläche 10.165 Hektar, Koordinaten 48°38'N 14°49'E, gemeldet am 02.07.1990, Böhmisch Budweis, Südböhmen

Hier gibt es eine Übersicht über die Ramsar-Gebiete in den einzelnen Staaten Europas. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit den Ramsar-Gebieten in einzelnen Staaten befassen, verlinkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.