Samstag, 11. August 2018

Der Egelsee bei Kufstein in Tirol ist zum Naturschutzgebiet erklärt worden

Mit der Verordnung 74/2018 hat die Tiroler Landesregierung den Egelsee bei Kufstein zum Naturschutzgebiet erklärt und die Erhaltungsziele für das Natura 2000-Gebiet Egelsee festgelegt.

Die Tiroler Landesregierung hat damit eine Auflage der FFH-Richtlinie der EU erfüllt, wonach die FFH-Gebiete auch als Schutzgebiete nach nationalem Recht auszuweisen sind.

Das neue Naturschutzgebiet hat eine Fläche von 3,63 Hektar. Der Egelsee gehört zu den Thierberg-Seen nördlich von Kufstein an der Grenze zu Deutschland. Diese Seen sind durch tektonische Vorgänge entstanden. 

Mit dem Naturschutzgebiet und Natura 2000-Gebiet Egelsee soll die naturnahe und natürliche Wasserfläche des Egelsees einschließlich der angrenzenden Feuchtgebietsflächen geschützt werden.

Im Jahr 1936 wurde bereits ein Naturdenkmal Egelsee ausgewiesen, das 1978 vergrößert worden ist. Das Naturdenkmal ist mit einer Fläche von 4,53 Hektar größer als das jetzt ausgewiesene Naturschutzgebiet. Im Verordnungstext zum Naturschutzgebiet wird nicht genannt, dass das Naturdenkmal aufgehoben wird. Somit müsste das Naturdenkmal weiterbestehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.